Rotweinkuchen ist der perfekte Kuchen für die Weihnachtszeit. In meinem Plätzchenbackfieber habe ich zwischendurch einfach schnell auch noch einen Rotweinkuchen gezaubert. Schön ist beim Kuchen backen: Man muss keine kleinen Plätzchen formen, sondern nur den Teig anrühren und fertig.

Rotweinkuchen

Zutaten

200 g weiche Butter
250 g Zucker

5 Eier
3 gestrichene TL Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
ggf. Speisestärke
1/8 l Rotwein
200 g Schokostreusel
5 EL Kakao
2 Päckchen Kuvertüre für die Glasur oder Puderzucker zum Bestäuben

kaffee
Ein guter Kaffee schmeckt zu Rotweinkuchen wunderbar.

Zubereitung

Butter, Zucker, Eier, Zimt und Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren.
Mehl und Backpulver nach und nach dazugeben unter unterrühren.
Kakao, Schokostreusel und Rotwein in den Teig geben und verrühren. Wenn es zu flüssig ist, einfach noch ein wenig Speisestärke hinzufügen, bis der Teig eine zähflüssige Konsistenz erreicht hat. Dann ab in eine Springform oder auf einem Backbleck verteilen.
Ich habe mir vor kurzem ein kleines, dafür aber tiefes Backblech zugelegt. Das ist sehr praktisch.
Springform: Bei 170 Grad (Umluft) etwa 60 Minuten backen.
Backblech: Bei 170 Grad (Umluft) etwa 30 Minuten backen.
Anschließend den Kuchen auskühlen lassen und zuletzt die Kuvertüre schmelzen und mit einem Pinsel auf dem Rotweinkuchen verteilen.

Rezept stammt von meiner Mama. Danke dafür 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.